heidi 1-1-12

投稿者: | 2023年6月25日

“Aber wie ist es dann mit dem Tobias gegangen?”, fragte gespannt die Barbel.

「それでそのトビアスはどうなったんだい?」バルベルはわくわくしながら聞いた。

“Wart nur, das kommt schon, ich kann nicht alles auf einmal sagen”, erklärte Dete. “Also der Tobias war in der Lehre draußen in Mels, und sowie er fertig war, kam er heim ins Dörfli und nahm meine Schwester zur Frau, die Adelheid, denn sie hatten sich schon immer gern gehabt, und auch wie sie nun verheiratet waren, konnten sie’s sehr gut zusammen. Aber es ging nicht lange. Schon zwei Jahre nachher, wie er an einem Hausbau mithalf, fiel ein Balken auf ihn herunter und schlug ihn tot. Und wie man den Mann so entstellt nach Hause brachte, da fiel die Adelheid vor Schrecken und Leid in ein heftiges Fieber und konnte sich nicht mehr erholen, sie war sonst nicht sehr kräftig und hatte manchmal so eigene Zustände gehabt, dass man nicht recht wusste, schlief sie oder war sie wach. Nur ein paar Wochen, nachdem der Tobias tot war, begrub man auch die Adelheid. Da sprachen alle Leute weit und breit von dem traurigen Schicksal der beiden, und leise und laut sagten sie, das sei die Strafe, die der Öhi verdient habe für sein gottloses Leben, und ihm selbst wurde es gesagt und auch der Herr Pfarrer redete ihm ins Gewissen, er sollte doch jetzt Buße tun, aber er wurde nur immer grimmiger und verstockter und redete mit niemandem mehr, es ging ihm auch jeder aus dem Wege. Auf einmal hieß es, der Öhi sei auf die Alm hinaufgezogen und komme gar nicht mehr herunter, und seither ist er dort und lebt mit Gott und Menschen im Unfrieden. Das kleine Kind der Adelheid nahmen wir zu uns, die Mutter und ich; es war ein Jahr alt. Wie nun im letzten Sommer die Mutter starb und ich im Bad drunten etwas verdienen wollte, nahm ich es mit und gab es der alten Ursel oben im Pfäfferserdorf in die Kost. Ich konnte auch im Winter im Bad bleiben, es gab allerhand Arbeit, weil ich zu nähen und flicken verstehe, und früh im Frühling kam die Herrschaft aus Frankfurt wieder, die ich voriges Jahr bedient hatte und die mich mitnehmen will; übermorgen reisen wir ab, und der Dienst ist gut, das kann ich dir sagen.”

「そうせかさないで。順番に話すからさ。一度に全部話せやしないよ。」デーテは言い訳した。「トビアスは家を出てメールスで勉強して、それが修了したらすぐにデルフリに戻ってきて、私の姉アーデルハイトと結婚したの。二人はとても仲良くやっていたわ。でもそれは長続きしなかった。二年後、彼が家を建てる手伝いをしていた時、梁が落ちてきて彼は死んでしまった。姉は恐ろしさと苦しみのあまりひどい熱病に罹って、回復しなかった。いずれにしてもあまり丈夫な体の人ではなく、眠ったり起きたり、体調がすぐれないことが多い人だった。トビアスが死んで数週間後にアーデルハイトもお墓に埋葬された。人々はみな二人の不幸を悼み、密かに、或いは公然と、神を恐れぬアルムおじさんが報いを受けて、罰が当たったんだと言った。牧師さんもおじさんに悔い改めるように説いたのだけど、おじさんはますます怒り、頑固になって、誰とも口をきかなくなり、みんなが彼を恐れた。あるとき突然おじさんはアルプスの放牧地に登ってもう降りてこないという噂が広まった。それ以来彼はそこに暮らして、神と人間にあらがって生きているのよ。私と私の母の二人は、一才になった、アーデルハイトの小さな子供を引き取った。去年の夏、私の母が亡くなると、私は温泉に降りてお金を稼ごうと思った。私はその子を連れて、プフェファース村に住む年老いたウルゼルを雇って彼女にその子を養わせた。私は裁縫ができるので、冬の間も温泉にとどまってそこでいろんな仕事をして働くことができた。そして春が来てすぐに、去年私がお世話したお客様方がフランクフルトから戻ってきて、私を連れて行きたいと言うの。あさってここを経つわ。きっと良い仕事だと思うの。」

コメントを残す

メールアドレスが公開されることはありません。 が付いている欄は必須項目です

CAPTCHA